Warum ich nicht an die wahre Liebe glaube

Das klingt wie ein Text, der von einem sehr unglücklichen Single geschrieben wird, aber da kann ich entwarnen. Ich bin seit 2 1/2 Jahre in einer glücklichen Beziehung mit einem Partner, mit dem ich vor habe eine Familie zu gründen und mein Leben zu verbringen.
Jedoch bleibe ich fest bei meiner Aussage, auch wenn sie natürlich furchtbar unromantisch ist.

Ich persönlich finde den Gedanken schrecklich, dass es auf der Welt nur einen Menschen geben soll, der für mich gemacht ist. Nichts für ungut, aber wir sind sehr viele Menschen auf diesem Planeten, also wie wahrscheinlich ist es, dass diese Person überhaupt auf meinem Kontinent lebt? Wir reduzieren ja automatisch unseren Radius auf Menschen, die wir erreichen, auch wenn sich dieser Radius sich natürlich durch die Digitalisierung erweitert. Natürlich widersprechen sich Logik und Romantik ein wenig, aber das gehört dazu.

Ich glaube, dass das Bild von Liebe und Romantik, dass wir aus Kitschromanen übernommen haben und nun für die Wahrheit halten, es uns beinahe unmöglich macht noch Beziehungen zu führen, die genug Stabilität haben, um ein Leben lang zu halten.
Die meisten großen Liebesgeschichten haben nämlich ein riesiges Manko. Sie hören meist da auf, wo die Realität ins Spiel kommt. Die Schmetterlinge im Bauch, das hormonelle Hochgefühl, das alles gehört für die meisten zu einer frischen Beziehung, aber die Wahrheit ist, dass das nicht für immer auf diesem Niveau bleibt. Hormonspiegel ändern sich, der Alltag holt einen ab und an dieser Stelle komme ich immer wieder zu der Erkenntnis, dass eine Beziehung Arbeit ist.

Eine stete Glut ist wahrscheinlich auf Dauer viel mehr Welt als ein kurzes leidenschaftliches Feuer. Denn das Kribbeln wird weniger oder seltener und ich finde das sollte keine Überraschung mehr sein. Ich glaube eine gute Partnerschaft ist in der Lage sich ein Fundament aus Teamwork und Vertrauen aufzubauen, dass die meisten Krisen übersteht. Ich sage bewusst die meisten, denn nicht jede Beziehung ist für die Ewigkeit gedacht und man sollte ein Bewusstsein entwickeln, was ein temporäres Problem ist und was einen dauerhaft unglücklich macht.

Lange Rede kurzer Sinn, ich möchte euch nur mitgeben, dass ihr nicht blind in eine Beziehung gehen solltet. Kommuniziert klar eure Erwartungen, setzt Grenzen, seid aber auch kompromissbreit. Es ist ein Learning by Doing und ich habe den Dreh auch noch lange nicht raus.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s