Für mehr Briefe!

In meiner Jugend fand ich Leute, die Dinge in Notizbücher geschrieben haben und am besten noch Tagebuch geführt haben, unglaublich dumm. Ich meine, wir leben im digitalen Zeitalter, wer tut sowas noch. Solche Leute haben doch bestimmt auch noch eine Schreibmaschine rumstehen.

Ca 10 Jahre später sitze ich nun hier und habe mir heute ein Adressbuch gekauft, denn mir ist aufgefallen, dass ich eigentlich keine Ahnung habe wo meine Freunde so wohnen und ich jedesmal erst irgendjemanden fragen muss, wenn ich mal etwas verschicken will. Ich meine was mache ich, wenn ich mich mal entscheide Hochzeitseinladungen aussprechen zu wollen? Eine Facebookveranstaltung erstellen? Dagegen sträube ich mich dann doch sehr.

Seit Mai führe ich auch (beinahe) täglich Tagebuch. Es sind keine spannenden Romane, aber ich habe das Gefühl, ich bekomme meinen Kopf doch ganz gut leer. Vielleicht sollte ich auch das Konzept von Morgenseiten einmal ausprobieren, aber dazu brauche ich so etwas wie eine morgendliche Routine, die ein Zeitfenster dafür zulässt. Aber das ist ein ganz anderes Thema. Als Tagebuch habe ich extra ein schönes Notizbuch von Paperblanks, schreibe mit meinem Parker Füller und klebe auch immer mal wieder Sachen hinein. Polaroids, Blumen, etc. Ich finde es selbst unfassbar kitschig und klischeehaft, aber es macht wirklich Spaß. Ich müsste mir zwar mal eine schönere Handschrift zulegen, aber ich glaube das wird in diesem Leben nichts mehr.

Ich gehöre zu den Menschen, die eine Schublade voller unbenutzter Notizbücher hat und ich möchte denen nun langsam mal einen Sinn geben. Ich war auch schon immer der Typ, der besser lernt, wenn er sich Dinge einmal notiert hat. Außerdem wissen wir dank Adam Savage alle, dass aufschreiben den Unterschied zwischen Wissenschaft und Blödsinn ausmacht.

Eigentlich wollte ich noch einmal auf das Adressbuch eingehen. Ich glaube die meisten von uns erhalten mit der Post wahrscheinlich nur Lieferungen, Rechnungen oder irgendwelche nervige Werbung, aber keine Briefe mehr. Warum eigentlich nicht, mal abgesehen vom teuren Porto der Deutschen Post. Ich habe beim Trip nach Wien auch Postkarten geschickt und erst gestern einfach so eine einer Freundin geschickt, weil ich das irgendwie schön finde. Niemand erwartet glaube ich ausführliche Brieffreundschaften, aber ich glaube eine kleine Nachricht kann manchmal schön sein. Ich würde mich auch sehr darüber freuen. Daher mein Aufruf an euch, schreibt mehr Briefe! Einfach mal einen Zettel nehmen, ein paar nette Zeilen schreiben und absenden. Egal ob an Familie, Freunde oder, keine Ahnung, einen Politiker. Die Freude über die Mühe ist umso höher!

P.S. Eine Schreibmaschine hätte ich auch gerne.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s