Hurricane Bianca – #Sonntagsruhe

Der diesjährige Pride Month ist zwar vorbei, aber er endete mit einem Triumph für Deutschland, denn die Ehe für alle ist endlich Realität. Aber darum soll es heute nicht gehen, ich wollte mich nur auch hier noch einmal darüber freuen.
In den USA ist die Gleichsetzung der Ehe schon vor einer Weile passiert, jedoch gibt es noch eine Rechtslage, die das quasi nichtig macht. Denn in vielen Teilen der USA ist es immernoch legal, dass man aufgrund seiner Sexualität gekündigt werden kann. Dass das menschenverachtend ist, sollte völlig klar sein. Mit dieser Thematik beschäftigt sich Hurricane Bianca, aber keine Sorge, es ist eine Komödie und zwar eine besondere.

Matt Kugelmann, Autor und Regisseur, erzählt die Geschichte von Richard Martinez, einem passionierten Lehrer, der über ein Austauschprogramm von New York in eine texanische Kleinstadt geschickt wird. Dort wird er mit allerlei Bigotterie konfrontiert und schließlich führt sein unfreiwilliges Outing zur Kündigung. Doch mit Hilfe einer neuen Verbündeten holt er sich als Frau, namens Bianca del Rio, seinen Job zurück. Es ist keine klassische Rachestory, denn Rache ist nur ein Motiv. Richard geht es auch um das Wohl der Schüler, von denen er weiß, dass sie mehr können, als es scheint. Man muss sich nur mit ihnen beschäftigen. 330026

Das Motiv der Verkleidung zum Erreichen seiner Ziele, ist vor allem durch Tootsie mit Dustin Hoffman oder Mrs Doubtfire mit Robin Williams ein bekanntes Motiv. Jedoch hat es hier eine besondere Note. Die Idee zum Film hatte Matt Kugelmann schon lange und durch glückliche Verkettung konnte es endlich umgesetzt werden. Hauptdarsteller Roy Haylock ist vielen wahrscheinlich eher als Bianca del Rio, seiner Dragpersona, ein Begriff. Schon eine Weile wollten die beiden über Crowdfunding die Realisierung finanzieren, doch erst Biancas Teilnahme an der sechsten Staffel von RuPauls Drag Race, und vor allem ihrem Sieg, brachten dem Projekt die nötige Aufmerksamkeit, die es brauchte.
Bianca del Rio, vor allem für ihren speziellen Humor bekannt, bezeichnet sich selbst als “insult comedian”. Alles ist ehrlich, direkt, roh, zynisch. Manchmal werden Grenzen überschritten, jedoch auf eine äußerst charmante Weise. Haylock setzt in seinem Drag nicht darauf eine Frau möglichst ideal zu imitieren, sondern auf Charakter und Comedy. Dem zugute kommt seine langjährige Erfahrung als Kostümdesigner und Schneider.

Ich glaube einigen wird der Humor des Films teilweise zu derb, bzw unpassend erscheinen, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Seit Staffel 6 von DragRace und dem Soloprogramm Rolodex of Hate (erhältlich auf Vimeo) bin ich ein großer Fan. Der Film hat Humor ohne die Ernsthaftigkeit des Themas der Diskrimierung außen vor zu lassen. Im Gegenteil, das Ende und die Charakterentwicklung einzelner rücken das in den Vordergrund. Der großartige Cast, gespickt mit Drag Race Alumni und amerikanischen Größen der Comedyszene, trägt die Geschichte durchweg. Die Schwächen des Films sind deutlich, aber trotzdem fühle ich mich immer wieder gut unterhalten.

Alle weiteren Informationen findet ihr auf der offiziellen Website zum Film. Erhältlich ist er auf Amazon, Itunes, Google Play, ich persönlich habe ihn bei Vimeo erworben. Ich würde mich freuen, wenn ihr diesen Film unterstützt.

P.S. Bianca del Rio kündigte auf der Werq the World Tour die Fortsetzung an! Ich bin gespannt, wann es soweit sein wird und freue mich schon riesig.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s