Can you escape?

Am Sonntag habe ich mich, zusammen mit fünf mutigen Leuten, einem der neuen Freizeittrends des letzten Jahres gestellt, dem Escape Room.
Dabei geht es darum, dass man ca 60 Minuten Zeit hat, als Team, Rätsel zu lösen, um am Ende dem Raum, in dem man wirklich eingeschlossen ist, zu entkommen. Das klingt nicht nur nervenaufreibend, das ist es auch. Aber alles der Reihe nach.

Wir waren bei Team Escape, einem Franchiseunternehmen, dass mittlerweile in Deutschland einige Standorte hat. Dort wird einem eine Auswahl an Räumen geboten, die verschiedene Geschichten erzählen. Wir haben uns am Ende für Die Zelle entschieden, deren Geschichte ich gleich noch erzähle. Aber keine Sorge, ich erzähle keine Details, denn ich möchte weder Team Escape schaden, noch euch den Spaß nehmen.
Angekommen wird man erstmal in einem schönen Foyer begrüßt und wird zur Tür seines Raumes geführt. Vor jedem Raum steht eine große Kiste, in der alle Gegenstände eingeschlossen werden. Dies dient zum einen uns Hilfsmittel zu nehmen, zum anderen natürlich schützt es die Betreiber davor, dass Informationen hinauskommen. Danach folgt eine kurze Einweisung der Spielleitung über den Ablauf, die Funktionen, Hinweise zum Raum, etc. Beruhigend dabei ist zu wissen, dass die Spielleitung die ganze Zeit per Kamera dabei ist, Tipps per Monitor geben kann und im Notfall jemand einschreiten kann.

Unser Raum war Die Zelle. Wir wurden ins Gefängnis  gesteckt, doch aufgrund einer Verlegung sind wir in andere Zellen gezogen. Die beiden vorherigen Insassen haben dort einen Ausbruch versucht und wir hoffen nun ihren Plan in die Tat umsetzen zu können. Besonders spannend dabei, war das unsere Gruppe in zwei Zellen aufgeteilt wurde, d.h. wir mussten nicht zur die Haupttür aufbekommen, sondern auch erstmal unsere Zellentüren. Nachdem die Uhr gestartet hatte, hieß es alles durchsuchen, versuchen Hinweise richtig zu deuten und umzusetzen, dabei zu kommunizieren, ruhig zu bleiben und Hand in Hand zu arbeiten. Es ist also wirklich perfekt um teambuilding zu fördern und Kommunikation zu stärken. Wenn man mit den falschen Leuten da ist, dann könnte es wahrscheinlich auch in einer riesigen Katastrophe enden.

Ich muss sagen, dass das ganze anspruchsvoll ist, ohne unmöglich zu sein. Die Rätsel sind vielfältig, intelligent und man braucht mehr Fähigkeiten, als nur logisch zu denken. Verschiedene Blickwinkel helfen auf alle Fälle bei der Lösung des Problems.

Der Preis für dieses Event richtet sich nach der Anzahl der Spieler, je mehr desto günstiger für den Einzelnen. Bei uns lag das ganze bei 22,50€ pro Person und es ist jeden Cent wert. Wenn ihr also einmal einen etwas anderen Nachmittag verbringen wollt, dann probiert es aus. Es gibt genauso für Familien, als auch für Firmen, etc geeignet.

P.S. Wir haben den Raum geschafft!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s